Arthrosetherapie

Arthrosetherapie

Arthrose (Gelenkverschleiß) ist eine insbesondere im höheren Lebensalter auftretende häufige Ursache von Gelenkbeschwerden. So sind bei mehr als 60 Prozent der 65-jährigen Menschen Abnutzungserscheinungen im Röntgenbild sichtbar.

Wenn die Arthrose Beschwerden macht, aber noch nicht so weit fortgeschritten ist, dass eine operative Therapie erforderlich ist, führt eine konservative Therapie häufig zu einer Besserung.

Grundsätzlich ist zunächst die krankengymnastische Beübung des Gelenkes in Eigenregie, oder auch angeleitet, zu empfehlen. Diese dient der Verbesserung der Beweglichkeit und der Dehnung der Kapsel- und Bandstrukturen. Hierdurch kommt es zu einer Reduzierung des Drucks auf die Gelenkflächen und zu einer verbesserten Durchblutung und Ernährung der Gelenkstrukturen. Bei zu hohem Körpergewicht ist die Gewichtsreduktion ein ganz wesentlicher Faktor in Bezug auf die Arthroseschmerzen. Einlagen können bei einseitig ausgeprägter Gelenkabnutzung eine Entlastung des betroffenen Gelenkabschnittes herbeiführen. Zusätzlich können entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente eingenommen werden, dies jedoch immer nur kurzzeitig und nicht als Dauerbehandlung.

Im Gelenk befindet sich als Schmiermittel die Gelenkflüssigkeit. Ihr wichtigster Bestandteil ist die Hyaluronsäure. Wenn durch die Gelenkschädigung das Gleichgewicht zwischen Neubildung und Abbau der Hyaluronsäure gestört ist, wird die Gleitfähigkeit der durch die Arthrose rauen Gelenkflächen gegeneinander zusätzlich verschlechtert.

Hier ist die sogenannte Hyaluronsäure-Therapie eine Behandlungsmöglichkeit. Dazu wird drei bis fünf Mal in wöchentlichen Abständen der gentechnisch hergestellte Knorpelbaustein Hyaluronsäure in das Gelenk eingespritzt. Hierdurch kommt es bei noch ausreichend starken Knorpelschichten zu einer verbesserten Gelenkfunktion, der Verlangsamung des fortschreitenden Verschleißes sowie zu einem Rückgang der Beschwerden.

Die Hyaluronsäure-Therapie

⚬  wirkt direkt am betroffenen Gelenk

⚬  lindert Schmerzen und Entzündungserscheinungen

⚬  führt zu einer Verbesserung der Knorpelernährung

⚬  verbessert die Gleitfähigkeit der Gelenkpartner

⚬  führt zu einer vermehrten Produktion körpereigener Hyaluronsäure

und somit zu einer gesteigerten Mobilität und einer Verbesserung der Lebensqualität.


Addresse

Reeder-Bischoff-Str. 28
28757 Bremen

Kontakt

Telefon: 0421 - 65 51 51
Fax: 0421 - 65 00 83

Email

praxis@orthopaedie-vegesack.de

Impressum
Datenschutzerklärung